Alleenradweg: Radfahrende wünschen sich sichere Nord-Süd-Verbindung

Unsere Projektgruppe „Wunschradwegnetz Bottrop“ (ADFC Mapathon) stellte bei einer vorläufigen Auswertung der vorliegenden Daten unter Anderem fest, das eine schnelle und sichere Nord-Süd-Verbindung für den Radverkehr dringend notwendig ist.

Bis zu 60 Radfahrerinnen und Radfahrer nahmen an der öffentlichen Informations-Radtour teil.

Um diese Lücke zu schließen, schlug die Projektgruppe zum Beispiel den Bau des sogenannten Alleenradwegs auf der ehemaligen Bahntrasse Rheinische Bahn vor.

Nach Gesprächen mit Bürgerinnen und Bürgern und bei verschiedenen Erkundungstouren fand unser Vorschlag schnell viele weitere Befürworter’innen – auch aus der Politik.

Benedikt Schlusemann klärte die Interessenten über den urspünglichen Verlauf der ehemaligen Bahntrasse auf und informierte über einen möglichen zukünftigen „Alleenradweg“.

Um den Nutzen des Alleenradwegs auch für das Pendeln oder Alltagsradfahren zu erweitern und die Attraktivität für den Radtourismus zu steigern, empfehlen wir allerdings den Umbau der alten Bahntrasse Rheinische Bahn, zu einem Radschnellweg, der die Städte Dorsten, Bottrop und Oberhausen sowie das Ruhrgebiet mit dem Münsterland verbindet und über Anbindungen an andere Radschnellwege verfügen soll.

Sobald uns weitere Ergebnisse oder Informationen vorliegen, werden wir an dieser Stelle berichten.